Blog / Staycation - Wie du in deiner eigenen Stadt günstig Urlaub machen und dabei die Umwelt entlasten kannst

Staycation - Wie du in deiner eigenen Stadt günstig Urlaub machen und dabei die Umwelt entlasten kannst

Urlaub ganz ohne Kofferpacken, Anreise-Stress und CO2-Emissionen - ist das möglich? Tatsächlich vereint der neue Urlaubstrend Staycation alle positiven Urlaubsgefühle miteinander und lässt die negativen Aspekte außen vor. Was genau Staycation bedeutet und wie du deinen Urlaub in nachhaltiger Form gestalten kannst, erfährst du hier.
Nachhaltigkeit
Stefanie Hermuth
6 Minuten

Zuerst sollten wir vielleicht klären, was genau unter dem Begriff „Staycation“ eigentlich gemeint ist. Es ist ein Neologismus, der sich aus den englischen Wörtern „stay“ (bleiben) und „vacation“ (Urlaub) zusammensetzt. Dies ist ein aktueller Urlaubstrend, bei dem Personen Urlaub in der eigenen Region machen. Gerade im Zuge der Corona Pandemie wurde dieser Trend immer beliebter, da du so die Möglichkeit erhältst, Urlaub fernab von Touristen-Hotspots, Menschenmengen und Reiseregulierungen zu machen.

Staycation bietet, abgesehen von der Corona Pandemie allerdings noch weitere Vorteile, die nicht außer Acht gelassen werden sollten. Die Umsetzung einer Fernreise kostet meist viel Zeit, die man damit verbringt, Angebote zu vergleichen und den gesamten Ablauf dieser zu planen. Außerdem ist sie meist mit hohen CO2-Emissionen verbunden, da ein Flug hier keinen Pappenstiel darstellt. Staycation dagegen, beginnt genau zu dem Zeitpunkt, an dem du deinen letzten Arbeitstag beendet hast. Zudem kannst du alle positiven Urlaubsgefühle genießen und alle negativen Aspekte wie z.B. Kofferpacken, Anreise-Stress und Umweltzerstörung vergessen. Staycation geht also mit Entspannung für dich und das Klima einher, weshalb wir dich im Folgenden gerne inspirieren würden.

Wellness zu Hause

Belohne dich doch mal wieder mit einer Auszeit, von der du und dein Körper maßgeblich profitieren. Der Urlaub geht meist schneller wieder vorüber, als man denkt, weshalb Entspannung hier ein wichtiger Aspekt ist. Selbstgemachte Gesichtsmasken und Haarkuren oder selbst angerührte Bodylotion sorgen dafür, dass deine Haut und Haare wieder strahlen. Für gegenseitige Rücken- oder Handmassagen kannst du auch dein eigenes Massageöl herstellen. Mit einer Fußmassage kannst du dir sogar selbst etwas Gutes tun. Solltest du weder die Zeit noch Lust haben, die benötigten Pflegeprodukte selbst anzurühren, kannst du sie natürlich auch einfach kaufen. Versuche allerdings, in diesem Fall deiner Gesundheit und der Umwelt zuliebe, auf zertifizierte Naturkosmetik mit natürlichen Inhaltsstoffen zu setzen. Wichtig ist beim Wellness aber, dass du dir Zeit für dich nimmst und diese auch genießt.

Gourmetmeile in der eigenen Küche

Was gibt es Schöneres, als im Urlaub nach Herzenslust zu schlemmen, weil das Buffet mit sämtlichen Leckereien rand gefüllt nur darauf wartet, von dir durchkämmt zu werden? Wenn du deinen Urlaub nun zu Hause verbringst, bedeutet das noch lange nicht, dass du darauf verzichten musst. Nutze die Staycation Zeit doch einfach dafür, Gerichte zu kochen, die dir im Alltag zu aufwendig sind. Regionale und saisonale Lebensmittel lassen dich mit Sicherheit ganz neue Rezepte entdecken und versprechen dir einen Gaumenschmaus. Solltest du dir nicht sicher sein, welche Lebensmittel gerade Saison haben, findest du im Internet eigentlich relativ schnell einen Saisonkalender, der dich bei deiner Auswahl unterstützen kann.

Bevor du anfängst zu kochen, brauchst du natürlich erst einmal die passenden Zutaten. Und zack wären wir beim Einkaufen, das viele Personen nicht gerade als angenehme Tätigkeit erachten. Zumindest nicht innerhalb des Alltags und beim Gedanken an die langen Kassenschlangen. Allerdings bietet Staycation auch hier die Möglichkeit, selbst beim Einkaufen ein bisschen Urlaubsfeeling einfließen zu lassen. Du könntest dir z.B. dein Fahrrad schnappen und einen Ausflug zum nächsten Bio-Bauern unternehmen.

Wenn du dich mit dem Gedanken des Kochens im Urlaub allerdings gar nicht anfreunden kannst, gibt es diverse Apps, die sich auf die Rettung von Lebensmitteln spezialisiert haben, die in den Cafés, Restaurants und Bäckereien in deiner Umgebung andernfalls in der Tonne landen würden. Allein beim letzten Satz blutet uns bereits das Herz. Lebensmittel und Tonne gehören wirklich nicht in einen Satz, weshalb du etwas sehr Gutes tust, wenn du diese Apps benutzt. Abgesehen davon, sind diese Lebensmittel meist sogar günstiger zu erwerben. Du schonst obendrein also auch noch deinen Geldbeutel.

Zuletzt noch ein gut gemeinter Tipp; falls du planst, in einem Restaurant zu essen, nimm unbedingt dein eigenes Gefäß mit, um eventuelle Reste müllfrei mitnehmen zu können.

Pure Entspannung

Das Reisen an sich ist oft mit dem Druck verbunden, stetig aktiv sein und neue Dinge erleben zu müssen. Irgendwie ist das auch verständlich. Wer würde am anderen Ende der Welt oder generell in einem fremden Land, wochenlang im Hotelzimmer bleiben? Staycation nimmt diese Art von Druck jedoch gänzlich raus, da du Urlaub in deiner gewohnten Umgebung machst. Allerdings hast du einfach mal frei und kannst dafür sorgen, dass der Stresspegel sinkt und du in den Genuss der Entschleunigung kommst. Das bedeutet jedoch auch, dass du dich nicht dazu verleiten lassen solltest, irgendwelche Erledigungen zu tätigen, den Haushalt oder deine Steuererklärung zu machen. Du hast Urlaub! Das heißt, dass du ausschlafen, Bücher lesen, spazieren gehen oder auch gar nichts tun kannst. Solange du es genießt, ist auch ein ganzer Tag im Bett keine verschwendete Zeit, sondern die pure Entspannung, die du dir vor allem auch mal gönnen darfst!

Entdeckungsreise direkt ums Eck

Einfach mal zu faulenzen, hat schon seine Vorzüge. Solltest du dennoch eher eine aktive und unternehmungslustige Person sein, ist das ebenfalls vollkommen okay. Auch für dich öffnen sich im Bereich Staycation ganz neue Möglichkeiten. Meistens kennt man die Region, in der man lebt, gar nicht gänzlich. Entweder hast du im Alltagsstress kaum die Zeit, dich genauer mit deiner Umgebung zu beschäftigen oder du bist gerade erst wirklich in deiner neuen Heimat angekommen. Egal, welcher Grund zutreffender ist; nun hast du eine Menge Zeit, dich im Internet über beliebte Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten oder Wanderrouten in deiner Region zu informieren.

Eine weitere Option bieten sogenannte „Mikroabenteuer“. Zielführend sind hierbei individuelle Erlebnisse in der Natur, ohne dafür verreisen zu müssen. Meist enden sie mit einer Übernachtung in der freien Natur. Das klingt doch aufregend oder? Bevor du dir jetzt aber voller Elan ein neues Zelt, eine neue Isomatte und einen neuen Schlafsack zulegst, frage doch einfach Freunde oder Bekannte, ob sie dir aushelfen können. Wenn du diese benötigten Dinge ausleihst, kannst du in jedem Fall aktiv die Umwelt schonen.

Aufblühen der kreativen Ader

Mit großer Wahrscheinlichkeit hast auch du ein Projekt, das du bereits eine ganze Weile aufschiebst. Sei es die Mützen für deine Kinder endlich fertig zu stricken, ein Möbelstück zu bauen oder den Garten herzurichten.. Nun hast du endlich Zeit dafür. Vielleicht hast du sogar Lust, etwas ganz Neues zu erlernen wie z.B. ein Makramee zu flechten. Eine Anleitung dafür findest du übrigens in unserer App. Aber gerade für handwerkliche Tätigkeiten gibt es eine Menge Online-Kurse, welche bereit sind, dir alles Erdenkliche zu vermitteln.

Manchmal sitzt man auch einfach in seiner Wohnung und würde sie am liebsten gänzlich neu renovieren und dekorieren. Auch dafür eignet sich Staycation hervorragend. Wichtig ist hierbei nur, dass du am streichen und tapezieren Spaß hast, denn du hast Urlaub und da solltest du dich wie bereits erwähnt nicht zu Tätigkeiten zwingen, die dir keine Freude bereiten. Bevor du jedoch deine Wohnung umgestaltest, achte darauf, dass du alte Möbel nicht direkt entsorgst. Lasse dich stattdessen vom Upcycling inspirieren. Meist ist das gänzlich ausreichend, um deiner Wohnung oder dem Haus einen ganz neuen Look zu verschaffen, der somit gänzlich ohne Ressourcenverschwendung möglich ist.

Flucht aus den eigenen vier Wänden

Vielleicht denkst du dir nun, dass Staycation absolut nichts für dich ist, da du zu den Personen gehörst, die innerhalb des Urlaubs unbedingt aus den eigenen vier Wänden ausbrechen wollen. Auch dies ist natürlich mehr als verständlich. Gerade wenn man bedenkt, dass die Mehrheit aller Personen und vielleicht ja auch du aktuell im Homeoffice sitzen und daher oft Probleme damit entwickeln, zu Hause Ruhe zu finden und sich zu entspannen. Wenn die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit fließend sind, kann eine gewisse Unruhe ganz normal sein. Allerdings ist Staycation facettenreicher, als man glauben mag, weshalb du dafür nicht unbedingt in den eigenen vier Wänden bleiben musst. Wie wäre es z.B. wenn du für ein paar Tage die Wohnung mit einem Freund oder einer Freundin tauschst? Natürlich erfordert dies sehr großes Vertrauen und eine genaue Absprache über den Zeitraum und welche Zimmer bzw. Schränke privat sind und welche genutzt werden dürfen. Wenn du eine Person zu deinen Lieben zählst, der du zu 100 % vertrauen kannst, ist es somit möglich, Urlaub in derselben Stadt aber in einer anderen Wohnung zu machen. Das Abschalten könnte dir auf diese Weise eher gelingen.

Wer sich sträubt, sein geliebtes Heim auch einer vertrauenswürdigen Person zu überlassen, der kann natürlich auch innerhalb der eigenen Stadt auf eine Ferienwohnung oder ein Hotelzimmer zurückgreifen. In diesem Fall verlässt du deine gewohnte Umgebung nicht, kannst aber entspannen und obendrein sogar einige Services genießen. Auch die weite Anreise und der damit verbundene Stress fallen weg.

Fazit

Natürlich bietet Staycation eine ganz andere Art von Urlaubsfeeling, an die du dich erst einmal gewöhnen musst. Dennoch beinhaltet ein Urlaub in der eigenen Region viele Vorteile für die Umwelt und auch du kannst mal wieder richtig entschleunigen, wenn du es zulässt. Das Wichtigste am Urlaub ist doch, dass du zum Ende hin genug Kraft getankt hast und gut gelaunt wieder in deinen Alltag startest. Wir sind uns sicher, dass du unter den genannten Punkten etwas findest, das dir Freude bereitet, sodass auch du dem Urlaubstrend Staycation bei der nächsten Gelegenheit eine Chance geben kannst. Wir wünschen dir in jedem Fall viel Vergnügen dabei!

Ähnliche Artikel
Nachhaltigkeit

Kleidung aus Ozean-Plastik - Nachhaltiger Trend oder viel Gerede um nichts?

Stefanie Hermuth
5 Minuten
Kleidung aus Ozean-Plastik wird aktuell stark von zahlreichen Unternehmen beworben. Auf den ersten Blick könnte man dies auch für eine gute Sache halten. Dennoch gibt es auch hier einige Schattenseiten, die wir dir gerne näher bringen möchten.
Weiterlesen
Nachhaltigkeit

Kinderarbeit – Was geht uns das an?

Stefanie Hermuth
5 Minuten
Was genau verbindest du mit dem Begriff "Kinderarbeit"? In unserem neuen Blogbeitrag liefern wir dir nicht nur eine passende Definition, sondern erklären dir auch, warum wir alle eine gewisse Mitverantwortung tragen.
Weiterlesen
Nachhaltigkeit

Camping – Eine nachhaltige Art des Urlaubs mit Potential

Stefanie Hermuth
6 Minuten
Während der Gedanke der Nachhaltigkeit generell Anklang bei vielen Personen findet, vergisst man den Sinn und Zweck des Ganzen gerne, sobald es um die Urlaubsplanung geht. Dabei gibt es eine Urlaubsart, die so naturverbunden wie keine andere ist - Camping! Wir haben wieder ein paar Tipps für dich, damit dein nächster Urlaub in puncto Nachhaltigkeit ein voller Erfolg wird.
Weiterlesen