Blog / Wasser – Von positiven Effekten auf unsere Gesundheit! Aber Flasche oder Leitung?

Wasser – Von positiven Effekten auf unsere Gesundheit! Aber Flasche oder Leitung?

Wasser ist nicht einfach nur Wasser. Bei ausreichender Zuführung bietet es deinem Körper so viele gesundheitliche Vorteile. Doch welches Wasser ist am besten geeignet? Still, mit Kohlensäure, aus der Leitung oder lieber doch aus der Flasche? Auf all diese Fragen, gibt es hier die Antworten.
Health, Nachhaltigkeit
Stefanie Hermuth
4 Minuten

Wasser stellt eine Art Jungbrunnen für uns dar und bietet nebenbei so viele weitere Vorteile für unsere Gesundheit. Aber Wasser ist nicht einfach nur Wasser. Du hast die Chance, dich zwischen unfassbar vielen Möglichkeiten zu entscheiden. Magst du es lieber still oder mit Kohlensäure? Entscheidest du dich für Wasser aus der Leitung oder aus der Flasche? Und wenn du dich für Wasser aus der Flasche entscheidest, ergeben sich bei der Auswahl der Flasche weitere Möglichkeiten in Form von Glas und PET. Doch welches Wasser ist das beste? Und vor allem: Wie spiegelt sich deine Entscheidung auf deine Gesundheit und in puncto Nachhaltigkeit wieder? Auf all diese Fragen haben wir die passenden Antworten und würden sie nur zu gerne mit dir teilen.

Wasser marsch! – Wie genau reagiert dein Körper eigentlich auf eine un-/angemessene Zuführung?

Dein Körper schafft es u.U. auch mal über 2 Wochen ohne Essen auszukommen. Das ist natürlich alles andere als gesund und überhaupt nicht zu empfehlen, hilft aber bei folgendem Vergleich; ohne Wasser schafft dein Körper nur wenige Tage zu überleben. Unser aller Körper besteht zu fast 70 % aus Flüssigkeit. Wenn du zu wenig oder gar kein Wasser zu dir nimmst, führt dies letztendlich zur Dehydration. Deinem Blut und Gewebe wird Wasser entzogen und es kommt zur Verdickung des Blutes, was wiederum dazu führt, dass die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung der Zellen runterfährt.

Nicht ausreichend zu trinken, bedeutet also nichts Gutes! Doch wie sieht es eigentlich mit den Vorteilen von einem leicht erhöhten Wasserkonsum in Form von 3 Litern am Tag aus?

Wenn du von nun an entscheidest 3 Liter Wasser am Tag zu trinken, wirst du eines ziemlich schnell feststellen; du musst sehr häufig pinkeln! Das kann natürlich gerade auf der Arbeit etwas unangenehm werden. Aus Erfahrung lässt sich aber sagen, dass auch der Gang zur Toilette sich wieder normalisiert, sobald der Körper sich daran gewöhnt hat.

Eine erhöhte Wasserzufuhr bietet deinem Körper allerdings so viele geniale Vorteile, die es zu erkunden gilt. Somit verleiht dir Wasser u.a. eine schönere Haut. Dein Teint wird rosiger und deine Haut strahlender, was damit zusammenhängt, dass Wasser deine Haut von innen polstert. Ebenso wirst du deutlich mehr Energie im Alltag haben, da ein erhöhter Wasserkonsum deinen Stoffwechsel anregt und mehr Nährstoffe in die Zellen transportiert werden. Auch bei Kopfschmerzen kann Wasser vorbeugend wirken. Da unser Gehirn zu ganzen 95 % aus Wasser besteht, macht es bei einem Flüssigkeitsmangel schnell auf sich aufmerksam. Es schrumpft zusammen und sendet Schmerzsignale aus. Natürlich geht auch eine erhöhte Konzentrationsleistung vom Hirn aus, die durch ausreichend viel Wasser gesichert wird. Wenn du planst, etwas Gewicht zu verlieren, ist erneut Wasser die Lösung. Zumindest sorgt bereits ein Glas vor dem Essen dafür, dass der Magen zum Nulltarif geführt wird und das Sättigungsgefühl schneller eintritt. Glaubt uns, wenn wir behaupten, dass eine nächtliche Heißhungerattacke, die dich um Mitternacht zum Kühlschrank lotst, schnell der Vergangenheit angehören kann. Außerdem kann Wasser in großen Mengen entgiftend wirken, da es so Gifte und Schlacke schneller aus dem Körper spült und gleichzeitig Leber und Nieren bei der Arbeit unterstützt. Detox mal ganz anders!

Welches Wasser ist das beste?

Nun weißt du, welche Vorteile du von einem erhöhten Wasserkonsum erwarten kannst. Dann wollen wir dir natürlich nicht vorenthalten, welches Wasser das Beste ist oder mehr für deine Gesundheit tut.

Viele SportlerInnen setzen beim Workout häufig auf stilles Wasser ohne Kohlensäure. Da dem Körper beim Sport viel Flüssigkeit entzogen wird, muss man also in kurzer Zeit auch mal eine große Menge drauf kippen, um den Wasserhaushalt wieder auszubalancieren. Wenn man dann auf Wasser mit Kohlensäure setzt, muss man mit ständigem Aufstoßen und Rülpsen rechnen. Mitten im Workout? – Nein, danke! Im Bereich des Sports wäre stilles Wasser also sehr empfehlenswert.

Vielleicht denkst du nun, dass du beim Sport damit leben kannst, aber sonst eher Mineralwasser besser geeignet sei, weil dieses reicher an Mineralien bzw. Nährstoffen ist. Tatsächlich stimmt das aber nur bedingt. Auch das gute alte Kraneberger (also das Wasser aus der Leitung) enthält Mineralien wie Kalzium, Magnesium, Natrium und Eisen. Die Dosierung ist hier zwar nicht so hoch wie beim Flaschenwasser, aber das braucht sie auch gar nicht sein. Die größte Menge an Mineralstoffen, die dein Körper braucht, erhält er bereits durch die Nahrungsaufnahme. Mach´ dir also keine Sorgen um Mineralstoffe, die dir fehlen könnten. In manchen Regionen von Deutschland kommt der Mineralstoffgehalt des Kraneberger Wassers sogar an den des Flaschenwassers ran.

Zugegebenermaßen kannst du nicht überall bedenkenlos vom Wasser aus der Leitung kosten. Wenn du z.B. in Peru deinen nächsten Urlaub planst, sei dir sicher, dass das Duschen mit offenem Mund gleichbedeutend mit einem ganzen Tag über der Kloschüssel ist. Hier in Deutschland braucht man sich darüber allerdings gar keine Gedanken machen. Wir schwelgen in dem Luxus, bei dem unser Kraneberger strengsten Qualitätskontrollen standhalten muss. Unser Trinkwasser muss sogar mehr Vorschriften erfüllen als in Flaschen abgefülltes Wasser! Bemerkbar macht sich das bei Wasser, welches in PET-Flaschen abgefüllt wird. Dieses weist bei Kontrollen immer wieder Spuren chemischer Stoffe und Umwelthormone auf. Gesundheitlich betrachtet, ist die Dosierung dieser Stoffe zwar unbedenklich, beim Geschmack punkten sie aber eher weniger.

Fest steht auch, dass Leitungswasser eine deutlich bessere CO2-Bilanz als Flaschenwasser aufweisen kann. Das ergibt natürlich Sinn, wenn du bedenkst, das Mineralwasser verpackt werden und teilweise sehr lange Transportwege hinter sich bringen muss. Im schlimmsten Fall bedarf dies einen Verbrauch von 3 L Erdöl. Leitungswasser braucht dagegen weder eine Verpackung, noch muss es transportiert werden, weshalb es zu keinerlei CO2-Emissionen kommt.

Fazit

Wer ausreichend Wasser trinkt, genießt viele Vorteile, die sich nicht nur äußerlich sondern auch innerhalb des Körpers bemerkbar machen. Gesundheitlich betrachtet, musst du dir keine Sorgen machen, wenn du nur Kraneberger trinkst, da dein Körper die benötigten Mineralien auch auf andere Weise bekommt. Auch in puncto Nachhaltigkeit steht das Leitungswasser definitiv an erster Stelle. Falls du Kohlensäure in deinem Wasser dennoch nicht missen möchtest, empfehlen wir dir, auf einen Wassersprudler für zu Hause zu vertrauen. Letztendlich genießt du so das beste von beiden Seiten und auch das Schleppen der Kästen in dein Heim hat sich dann erledigt.

Ähnliche Artikel
Nachhaltigkeit

Kleidung aus Ozean-Plastik - Nachhaltiger Trend oder viel Gerede um nichts?

Stefanie Hermuth
5 Minuten
Kleidung aus Ozean-Plastik wird aktuell stark von zahlreichen Unternehmen beworben. Auf den ersten Blick könnte man dies auch für eine gute Sache halten. Dennoch gibt es auch hier einige Schattenseiten, die wir dir gerne näher bringen möchten.
Weiterlesen
Nachhaltigkeit

Kinderarbeit – Was geht uns das an?

Stefanie Hermuth
5 Minuten
Was genau verbindest du mit dem Begriff "Kinderarbeit"? In unserem neuen Blogbeitrag liefern wir dir nicht nur eine passende Definition, sondern erklären dir auch, warum wir alle eine gewisse Mitverantwortung tragen.
Weiterlesen
Nachhaltigkeit

Camping – Eine nachhaltige Art des Urlaubs mit Potential

Stefanie Hermuth
6 Minuten
Während der Gedanke der Nachhaltigkeit generell Anklang bei vielen Personen findet, vergisst man den Sinn und Zweck des Ganzen gerne, sobald es um die Urlaubsplanung geht. Dabei gibt es eine Urlaubsart, die so naturverbunden wie keine andere ist - Camping! Wir haben wieder ein paar Tipps für dich, damit dein nächster Urlaub in puncto Nachhaltigkeit ein voller Erfolg wird.
Weiterlesen